Gleicher Name, gleiches Kennwort …

und der Zugriff klappt in einem Windows-Netzwerk … dachte ich jedenfalls bis jetzt. Heute wurde ich eines Besseren belehrt. 😉

Szenario eins: Anmeldung an Windows 10.0.10240 mit einem lokalen Konto. Zugriff auf Netzwerkfreigaben im Arbeitsgruppennetzwerk (mit Benutzer + Kennwort-Kombination, die auf der Freigabe als berechtigt hinterlegt ist):
Server 2012R1 … funktioniert
Windows 8.1 ….. funktioniert
Windows 10 …… funktioniert

Szenario zwei: Anmeldung an Windows 10.0.10240 mit einem Microsoft Konto. Zugriff auf Netzwerkfreigaben im Arbeitsgruppennetzwerk (mit Benutzer + Kennwort-Kombination, die auf der Freigabe als berechtigt hinterlegt ist):
Server 2012R1 … funktioniert
Windows 8.1 ….. funktioniert nicht
Windows 10 …… funktioniert nicht

Mit etwas Glück stößt man nach einigem Suchen auf die Information, dass der Zugriff mit Anmeldeinformation der Form Maschine\Benutzer erfolgen muss, damit dieser nicht zurückgewiesen wird.

Es welchem Grund Microsoft das Verhalten für lokale und Microsoft Konten unterschiedlich designed hat, weiß – wenn überhaupt – wohl nur Microsoft.

Hinterlasse eine Antwort